HalleHalleCafe

009.Feb.18: Fler x Jalil !verschoben!!

INFOS
LIVE: „Aufgrund der verschobenen Album Veröffentlichung wird die FLER x JALIL „Epic“ Tour 2018 ebenfalls verschoben.
Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder dürfen an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.“

EINLASS: 19°°
BAND ON STAGE: 20°°
EINTRITT: „Aufgrund der verschobenen Album Veröffentlichung wird die FLER x JALIL „Epic“ Tour 2018 ebenfa
VORVERKAUFSTELLEN: Presale über CTS & MyTicket https://wizpro.com/fler/2018/epic-tour-2018/
________________________________________
Frankfurt, 27. Juli 2017 – Mit seinem aktuellen Album „Epic“, das der Berliner Rapper FLER mit Label-Partner JALIL am 30. Juni 2017 als Kollaboalbum via Maskulin / Groove Attack selbst veröffentlicht hat, schafft der visionäre Rapper der Stunde erneut die Sensation. Nach dem großen Erfolg von „Vibe“, das Platz #1 der deutschen Albumcharts erreichte, steigt auch das Folgealbum „Epic“ auf Platz #1 in Deutschland und der Schweiz sowie auf Platz #3 in Österreich ein. Begleitend zur Albumveröffentlichung gehen FLER und JALIL ab dem 30. Januar 2018 gemeinsam auf große Epic Tour 2018 und haben insgesamt 14 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz bestätigt.

Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Dienstag, dem 01. August 2017 um 10.00 Uhr. Tickets sind unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits ab Freitag, dem 28. Juli 2017 – 10.00 Uhr bieten die Ticketanbieter Myticket und CTS Eventim einen Online Presale an.

FLERs Bedeutung für die deutsche Hip-Hop-Kultur lässt sich nicht auf einen Hit oder ein Album reduzieren. Schon seine erste Veröffentlichung gemeinsam mit Bushido, der Sampler „Carlo Cokxxx Nutten“ (CCN) im Jahr 2002, war eine Zäsur. Das Album wurde zu der Blaupause für deutschen Gangsta-Rap schlechthin. Nie zuvor wurde so kompromisslos, so aggressiv und so ignorant über kratzige und düstere Beats gerappt wie auf dem mittlerweile indizierten „CCN“. Noch heute kommt kaum ein Gangsta-Rap-Release ohne direkte oder indirekte Anleihen auf das Album aus.

Bei Aggro Berlin schaffte er es einige Jahre später, den klassischen Sound des Berliner Underground mit massentauglichen Produktionen zu verbinden und ihn somit in den Mainstream zu spülen. Als sich FLER 2009 von Aggro Berlin trennte und zum Label seines alten Mentors Bushido wechselte, perfektionierte er sein Soundbild mit düster-melancholischen Streicher-Beats.

Nach dem Zwischenspiel bei Bushidos Label Ersguterjunge, gründete FLER sein eigenes Label und erfand sich mit dem Album „Hinter blauen Augen“ komplett neu. Die Inspiration für Sound und Texte kam jetzt nicht mehr aus den Berliner Ghettos, sondern Straight Outta Miami Beach. Autotune, dicke Bässe, Champagner und Louis Vuitton ersetzten Carlo Colucci, Knarren und Koks.

„Hinter blauen Augen“ (2013) war ein verstecktes Meisterwerk und bleibt bis heute das meistunterschätzte FLER-Album überhaupt. Mit dem Nachfolger „Blaues Blut“ (2013) antizipierte FLER dann Trap zu einer Zeit, in der in Deutschland noch niemand wusste, was Trap eigentlich sein soll. Heute gibt es kaum einen Rapper, der sich dem Subgenre noch verschließen kann. Und auch sein Album „Vibe“ (2016) ist ein Meisterwerk. Eine Art Best-of-Fler-Sound: Arroganz und Attitüde, gepaart mit Zeitgeist und hochpoliertem Clubsound - Viel Bass. Viel Straße. Nicht mehr so viel Louis V., dafür aber Bottega Veneta. Seine eigene Interpretation von zeitgemäßem Trap. Das Erfolgs-Album „Epic“ knüpft genau hier an, baut den Stil weiter aus und hebt ihn auf ein noch höheres Level. „Wer wissen will, wie sich Deutschrap in den nächsten Jahren entwickelt, der sollte heute FLER hören." (Welt.de)

Weitere Informationen unter: www.wizpro.com | www.facebook.com/flerofficial
________________________________________


Bookmark and Share
NEUER KOMMENTAR
Titel:
Text:
Name: Email:
Code: security code Abbrechen
LIVE @FLEX
 11.12.2018 Cafe 
 19°°
 Hank from Hell
 14.12.2018 Cafe 
 19°°
 My Baby
 15.12.2018 Halle 
 19°°
 All That Remains
 20.12.2018 Halle 
 20°°
 Boy Jürgens aus Wien
 04.01.2019 Halle 
 22°°
 Gudrun von Laxenburg
 12.01.2019 Halle 
 20°°
 Kreiml & Samurai
 20.01.2019 Halle 
 19°°
 Friska Viljor
 21.01.2019 Halle 
 19°°
  Don Broco
 24.01.2019 Halle 
 19°°
 Basement
 31.01.2019 Halle 
 19°°
 You Me At Six
 02.02.2019 Cafe 
 19°°
 ENO
 05.02.2019 Halle 
 20°°
 Veysel
 06.02.2019 Halle 
 20°°
 Ghostemane
 13.02.2019 Cafe 
 19°°
 Lgoony
 14.02.2019 Halle 
 19°°
 Steve'n'Seagulls
 16.02.2019 Halle 
 19°°
 Palaye Royal
 17.02.2019 Cafe 
 19°°
 Juse Ju
 19.02.2019 Halle 
 19°°
 Balthazar
 22.02.2019 Halle 
 19°°
 Callejon
 27.02.2019 Halle 
 20°°
 Tech N9ne
 02.03.2019 Halle 
 19°°
 SWMRS
 02.03.2019 Cafe 
 19°°
 Saba
 03.03.2019 Cafe 
 19°°
 Dance With The Dead
 05.03.2019 Halle 
 20°°
 Rah Digga
 18.03.2019 Cafe 
 19°°
 102 Boyz
 21.03.2019 Halle 
 19°°
 Frittenbude
 26.03.2019 Halle 
 20°°
 GZA
 28.03.2019 Cafe 
 19°°
 Anna Loos
 29.03.2019 Cafe 
 19°°
 Jon And Roy
 30.03.2019 Halle 
 19°°
 Massendefekt
 02.04.2019 Cafe 
 19°°
 Rilan & the Bombardiers
 04.04.2019 Cafe 
 19°°
 The Young Gods
 09.04.2019 Halle 
 19°°
 The Dead South
 17.04.2019 Halle 
 19°°
 Kissin`Dynamite
 26.04.2019 Cafe 
 19°°
 Alice Phoebe Lou
 02.05.2019 Halle 
 19°°
 Ziggy Alberts
 12.05.2019 Cafe 
 19°°
 Flo Mega
 12.05.2019 Halle 
 19°°
 Tom Walker
 05.07.2019 Halle 
 19°°
 Sons of the East
 03.10.2019 Halle 
 19°°
 Dame - Z%#! Tour 2019
osterreich
rb ok